Kontakt    |    Impressum

Fortsetzung des PROJEKTES «wegwerk s2s»

2011- Schloss SALEM - "wegwerk s2s I" - START am Pferdewaschplatz

 

WASSERWEG von Schloss Salem Bodensee nach Salem/ New York

Im März 2011 entwarf ich das Kunstkonzept "wegwerk s2s" für mein dreiwöchiges Arbeitsstipendium des internationalen und interdisziplinären Künstleraustauschs von "Salem2Salem" - diesmal in Salem / New York.

Die Grundidee der Kunstaktion liegt in einer realen Verknüpfung der beiden Orte Salem / New York und Schloss Salem am Bodensee auf dem Wasserweg. Von einem Salem zum anderen auf Werkschiffen zu fahren, war mein Ziel.

 

Von März bis August 2011 gelang es mir nur Teilstrecken abzufahren. Dazu gehörten alle kleinen Wasserwege. In Deutschland kam ich vom Pferdewaschplatz in Schloss Salem per Papierschiff, später mit Pingpong-Bällen die Salemer - und Seefelder Aach entlang bis zum Bodensee. In Amerika musste ich die kleinen Bäche und Flüsschen mit ihren Zusammenflüssen auf Privatgrundstücken und in der Wildnis erst aufspüren. Auf dem Rhein selbst konnte ich nur von Breisach bis zur Schleuse "Vogelgrün" mitgenommen werden, obwohl ich es an etlichen Häfen versuchte. Auch den Atlantik per Frachtschiff zu überqueren war nicht nicht zu schaffen. Doch eine Reederei ermöglichte mir die Fahrt auf dem Containerschiff "Hanjin-Amsterdam" von Hamburg nach Rotterdamm, wo der Rhein in die Nordsee fließt. 

 

Ich musste für 2011 mein Konzept abwandeln: Mithilfe von Zeitknoten und über die verschiedenen Fließgeschwindigkeiten der unterschiedlichen Gewässer errechnete ich die Länge und Dauer der gesamten Fahrt. Die insgesamt 457 Knoten des Hanfseils versinnbildlichen eine Strecke von ca. 1500 km Flussweg und 288 Stunden Atlantiküberquerung. Das Knotenknäuel aus Hanfseil wurde in Salem / NY mit einem eigens konstruierten Vakuumtisch in feinstem Quarzsand abgeformt und in Eisen gegossen. Die Skultptur "wegwerk s2s I" und "wegwerk s2s II" wurden Ende August in Salem / New York in der "Barnes-Gallery 2" ausgestellt.

 

Im Juni 2012 fuhr ich den Rhein abwärts. Zunächst auf dem Frachtschiff "MS Bayrischer - Wald" bis Duisburg. Von dort nahm mich die "Attesa" aus Holland mit nach Rotterdam.

 

Im Juli habe ich eine Passage über den Atlantik auf dem Containerschiff "Commander" von Hamburg nach New York. Dort hoffe ich Werkschiffe zu finden, die mich den Hudson River bis Schulerville hinauf mitnehmen, um die kleinen Flüsse bis zum Beaver Brooke in Salem / NY bei Salem Art Works noch einmal zu verfolgen.

Auf dieser zweiten Reiseetappe wird  "wegwerk s2s III" geknotet. Ein Miniaturhanfseil mit Zeitknoten des realen Weges. Damit entnehme ich Wasserproben, die samt Seilchen nach meiner Rückkehr in ein künstlerisch gestaltetes "Logbuch" hineingearbeitet werden.

 

Eine literarische Arbeit über die Begegnungen auf dem Weg soll folgen.

 

 

 

2011 "wegwerk I" auf Nordseefahrt mit dem Containerschiff "HANJIN-AMSTERDAM" mit dem 1. Offizier Herrn Bause

2012 "MS - BAYERISCHER WALD"- Rheinhafen Kehl

2012 Die Crew der BAYERISCHER WALD

2012 Wasserprobe aus dem Rhein bei Düsseldorf

2012 "ATTESA" - Hafen Rotterdam

2012 Crew der "ATTESA"